Was ist das Besondere am Osternachtsgottesdienst?

Das leere Grab von Jesus Christus wurde von den Frauen vor Sonnenaufgang entdeckt. Deshalb beginnen wir immer um 5.30 Uhr, wenn es noch dunkel ist, auf dem Platz vor der Kirche mit dem Entzünden des Osterfeuers.
Anschließend ziehen wir in die noch dunkle Kirche ein und feiern die Auferstehung Christi in einem Gottesdienst mit traditioneller Osterliturgie, mit Kerzenlicht, Lesungen und Liedern, wir erinnern uns unserer Taufe und feiern gemeinsam das Geschenk von Versöhnung und neu geschenktem Leben im Abendmahl.

Anschließend frühstücken wir gemeinsam im Untergeschoss der Kirche. Es wäre schön, wenn die Besucher der Osterfeier etwas zum Frühstück beisteuern. Für Kaffee, Kakao und Hefezopf wird gesorgt.

Frühaufsteher werden durch einen feierlichen und außergewöhnlichen Gottesdienst belohnt!
Wer lieber etwas länger im Bett bleibt, der kann gerne auch den normalen Gottesdienst besuchen.