Nur Mut!

© Martin Willmann

zum Autor des Bildes siehe Text unten...

Die 7 Wochen vor Ostern laden wir zu einer Mitmachaktion ein:

Gesucht sind zum einen Lieblingsbibelgeschichten oder Bibelverse, die auf DINA 4 Blättern gestaltetet werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Die Texte können einfach schön abgeschrieben werden als Schmuckblätter. Zu den Geschichten können Bilder gemalt werden, Collagen erstellt werden.   Was auch immer auf ein DINA 4 -Blatt passt. Es können für eine Geschichte auch mehrere  Blätter benutzt werden.

Aus den verschiedenen Beiträgen werden wir dann ein  Heft/ein Buch erstellen, dass dann für jeden zu haben ist, ein ganz spezielles Rechberghäuser Mutmachbüchlein, zum Mut machen und Freude machen. Alle Einsender bekommen ein Exemplar umsonst.  Die Blätter können im Pfarramt in den Briefkasten geworfen werden, oder beim Gottesdienst abgegeben werden. Bitte mit Absender und Alter versehen.

Gesucht werden außerdem Fotos, die Sie machen können oder in Ihrem Fundus haben. Mutmachfotos - vielleicht versehen mit einem kurzen Text. So wie das Gänseblümchen auf dem Bild den Asphalt durchbricht.  Auch diese Bilder kommen in das Mutmachbüchlein und wir stellen die Bilder an den Gemeindehausfenstern aus. Die Bilder können Sie auch einfach digital zusenden.

So laden wir in den nächsten Wochen dazu ein, dass wir uns und anderen mit unseren Lieblingsbibelgeschichten, Bibelversen, oder auch mit Fotos mit Sinntexten Mut machen in diesen besonders herausfordernden Zeiten.

Ich bin gespannt und freu mich auf die Beiträge!

Ihr Pfr. Markus Herb


Zum Bildautor:

Das Bild vom Gänseblümchen wurde am 16. Mai 2020 auf dem Kirchvorplatz der Jubilatekirche in Reutlingen Orschel-Hagen aufgenommen (vgl. Bild im Anhang). Ein Pflänzchen der Hoffnung, einen Tag bevor nach der Corona-Pause im letzten Jahr wieder Gottesdienste in der Kirche gefeiert werden konnten. Martin Willmann hat es beim Wettbewerb „Mauerblümchen und Ritzenrebellen“ eingereicht, der vom BUND-Kreisverband Reutlingen veranstaltet wurde. Es sollte gezeigt werden, wie sich Pflanzen auch in der Stadt ihre biologische Nische suchen und damit auch für Insekten Lebensraum bieten können. Mit dem Foto von Jubilate-Gänseblümchen hat Martin Willmann den 1. Platz errungen. Das Gänseblümchen ist auch ein Zeichen in diesen Corona-Zeiten: trotz aller Widerstände blüht das Gänseblümchen im grauen Asphalt. Es wendet das kleine Köpfchen trotzig der Sonne zu.